Vorderachse überarbeten Teil 5

Rast in Loßburg
Emblem
Regenbogenbanner
Emblem
Direkt zum Seiteninhalt

Vorderachse überarbeten Teil 5

Kramer 450 Export
Veröffentlicht von Arno Radmacher in Lenkung · 8 März 2021
Tags: VorderachseBuchseLagerbuchseeinpressen
In diesem Teil möchte zeigen, wie ich die überarbeiteten Spindellager wieder in die Achse bekommen habe.

Mir war schon bei Entfernen der Lager klar, dass das wieder einpressen der Lager nicht einfach wird. Daher habe ich mich dazu entschieden das Ganze noch vor dem Lackieren zu tun.

Mein erster Ansatz war die Lager mit Hilfe eines M10 Gewindestab in das Spindelrohr zu ziehen. Auf diese Art und
Weise hatte ich schon bei einem Perkins-Motor die Zylinderlaufbüchsen gezogen. Dabei wurde auch ordentlich Spannung aufgebracht und das sollte nun ja auch für das "Einziehen" in das Spindelrohr reichen. Das hat auch für die ersten 20 mm auch ganz gut funktioniert. Leider wurde die Kraft so hoch, dass sich das Gewinde verabschiedet hat. Da blieb nur noch die Säge übrig, um den Gewindestab wieder heraus zu bekommen.

Nach einigen Überlegungen dachte ich mir, dass die Lager mit Sicherheit so wieder rein gehen, wie ich sie
herausbekommen habe. Also habe ich die stabile plane Scheibe auf das Lager aufgelegt, wieder mit dem 1,5kg Hammer und der alten Spindel mit ein paar ordentlichen Schlägen das erste Lager eingetrieben. Das zweite Lager ging dagegen wesentlich leichter einzutreiben. Hätte ich mit diesem Lager begonnen, wäre dieses bestimmt auch mit dem Gewindestab einzuziehen gewesen.


Es gibt noch keine Rezension.
0
0
0
0
0
Zurück zum Seiteninhalt