Vorderachse überabeiten Teil 6

Rast in Loßburg
Emblem
Regenbogenbanner
Emblem
Direkt zum Seiteninhalt

Vorderachse überabeiten Teil 6

Kramer 450 Export
Veröffentlicht von Arno Radmacher in Lenkung · 12 April 2021
6. und letzter Teil beim Überarbeiten der Vorderachse - Achse fertig eingebaut und Spur einstellen

Nachdem die fertig lackierte Achse und die vorbereiteten Lagebüchsen eingebaut sind, müssen die Bronzebüchsen für die Achsschenkellagerung noch mit einer Reibahle auf das richtige Maß aufgerieben werden, um die Achsschenkel in die Bronzebüchsen einzupassen. Der Zusammenbau geht dann in Umgekehrter Reihenfolge sehr schnell.

 
Anschließend werden die Radlager spielfrei eingestellt und der Traktor wieder auf die Räder abgelassen. Zum Abschluss muss nur noch die Spur eingestellt werden. Wichtig hierbei ist, dass der Traktor auf einem Ebenen, festen Untergrund steht Hierzu habe ich mir ein Schnurgerüst aus meinen Unterstellböcken, zwei gerade Schienen und einer Maurerschnur aufgebaut. Die Höhe der Schnüre müssen in die Radnabenmitte justiert werden. Hierzu werden dieUnterstellböcke in der Höhe eingestellt oder etwas unter der Schiene unterlegt. Die beiden Schnüren werden in einem Abstand von 10 cm mehr als die Breite vom Traktor (in dem Fall 170 cm) hinten und vorne an den Schienen befestigt. Dann immer an einer Achse rechts und links den Abstand zur Felge messen und die Schiene verschieben, bis der Abstand auf beiden Seiten gleich ist. Der Abstand der Schnüre auf der Schien darf hierbei nicht verändert werden. Ist eine Achse ausgerichtet, wird das an der Nächsten ebenfalls gemacht. Anschließend die erste wieder prüfen. Es kann durch das Ausrichten das Maß an der ersten Achse sich verändern. Dies so lange machen, bis sich nichts mehr verändert.

Nun wird das Lenkrad auf die Geradeausstellung gebracht und mit der Klemmschraube festgedreht, damit es sich nicht versehentlich verdreht. Jetzt kann an einem Vorderrad jeweils hinten und vorne das Maß am Felgenhorn mit einem Zollstock abgelesen werden. Um die korrekte Vorspur einzustellen, muss an dem Vorderen Felgenhorn (gelbe Pfeile) das Maß ca. 1 – 1,5 mm größer als das Maß hinten (grüne Pfeile). Am besten immer den Wert auf der Innenseite der Schnur ablesen. Stimmen die abgelesene Werte nicht, muss dies mit dem Verdrehen des Spurstangenkopfes korrigiert werden. Das gleiche wird dann am anderen Vorderrad genauso gemacht. Sind beide Räder nun eingestellt, ergibt sich eine Vorspur von 2 bis 3 mm.

 
Nun noch die Spurstangenköpfe wieder festschrauben und versplinten. Fertig.


Es gibt noch keine Rezension.
0
0
0
0
0
Zurück zum Seiteninhalt