Vorderachse überarbeiten Teil 1

Rast in Loßburg
Emblem
Regenbogenbanner
Emblem
Direkt zum Seiteninhalt

Vorderachse überarbeiten Teil 1

Kramer 450 Export
Veröffentlicht von Arno Radmacher in Lenkung · 22 Dezember 2020
Tags: VorderachseLenkhebelLagerbuchsendemontieren
Hier möchte ich in kurzen Abschnitten zeigen, wie eine Vorderachse der BG2 überarbeitet wird.

Im Wesentlichen wird oft die Frage gestellt, wie die Lenkhebel und die Lagerbuchsen demontiert wird. Diese sitzen auf einem Konus oft sehr fest auf dem Vorderachsschenkel. Wasser tut oft seinen Teil auch noch ein Stück dazu beitragen, dass der Sitz des Lenkhebels nicht lockerer wird.

Der beste Weg ist den Lenkhebel mit einem stabilen Flacheisen von unten angesetzt mit kräftige Schläge von Konus zu lösen. Dabei die Befestigunsschraube ein paar Gewindegänge eingedreht lassen, damit der Lenkhebel nach dem lösen nicht durch die Gegend fliegt und sich am Ende nicht noch jemand verletzt.

Ich bin in meinem Fall ebenso vorgegangen. Habe aber zur Unterstützung noch einen stabilen Zweiarmabzieher angesetzt. Diesen auf eine ordentliche Spannug gebracht, kann nur ein Vorteil sein. Nach einigen Schlägen mit einem 1,5 kg Hammer hat sich der Lenkhebel auch ohne Probleme lösen lassen.

Schritt für Schritt Anleitung:

  1. Kotflügel demontieren.
  2. Lenkschubstange mit einem Kugelgelenkabzieher demontieren und das Rad auf Lenkanschlag drehen.
  3. Die zentrale Schraube drei bis vier Umdrehungen lösen.
  4. Einen massiven Abzieher ansetzen und ordentlich Vorspannung draufgeben.
    1. Es kann sein, dass kein Spalt zwischen Lenkhebel und Schutzkappe ist. Da hat das alte Fett die Kappe nach oben gegen den Lenkhebel gedrückt. Einfach einen Schraubendreher dazwischen einschlagen und hebeln. Somit drückt sich das Fett unten heraus und es bildet sich einen Spalt.
  5. Ein stabiles Flacheisen unter dem Lenkhebel (sh. Bild) ansetzen und mit einem etwas schwereren Hammer (ca. 1,5 kg) Schläge auf das Flacheisen geben. Es können schon mehrere Schläge erforderlich sein. Keine Angst, es kann nichts kaputt gehen.
  6. Nachdem sich der Lenkhebel gelöst hat, den Abzieher abnehmen und die Schraube herausdrehen. Somit kannst Du den Lenkhebel abnehmen.
  7. Die Achse auf der entsprechenden Seite aufbocken und das Rad demontieren.
  8. Die Passfeder ziehen, die Schutzkappen abnehmen und das alte Fett entfernen.
  9. Darunter findest Du dann einen Segerring (Teil 30). Dieser hält den Vorderachsschenkel in Position. Wenn Du diesen entfernst, fällt der Vorderachsschenkel nach untern heraus.
                 


5.0 / 5
1 Rezension
1
0
0
0
0
Stephan
31 Dez 2020
Da ich im Kramer Forum nichts zu dem Thema gefunden hatte, habe ich weiter nach Infos gesucht. Alles bei Arno gefunden...genau so gemacht und es hat reibungslos funktioniert. Danke für den Tipp
Zurück zum Seiteninhalt